Korrekturfahrplan

LIMES berücksichtigt bei der Ermittlung der globalen Bilanzgrößen einen Korrekturfahrplan. Der Korrekturfahrplan gibt die Summe der Energieflüsse aus Handelsvorgängen wieder und wird in Form von Viertelstunden-Eckwerten (Anfangs- und Endwert jeder Viertelstunde) formuliert.

LIMES erhält den Fahrplan als reine ASCII-Datei. Fahrplanerstellung und Übertragung zu LIMES kann mit einer mitgelieferten Excel-Tabelle oder jedem beliebigem Texteditor erfolgen.

Durch die Einrechnung des Korrekturfahrplans vereinfacht sich die technische Betriebsführung im Liberalisierten Strommarkt. Betriebliche Kenndaten, vornehmlich der Fremdbezug, ergeben sich in direkter Form. Die Korrektur der nur aus Meßdaten ermittelten Kenngrößen erfolgt automatisch und erfordert keine zusätzlichen Arbeitsschritte.

Korrekturfahrpläne können bis zu eine Woche im voraus erstellt und vorgegeben werden. Die Änderung der Fahrpläne ist jederzeit, auch in der laufenden Viertelstunde, möglich.

Die von LIMES archivierten Viertelstunden-Mittelwerte berücksichtigen den jeweils gültigen Fahrplan.

Fahrplan

Grenzwertfahrplan

Neben dem Korrekturfahrplan verwaltet LIMES einen Grenzwert-Fahrplan. Der Grenzwertfahrplan dient zur Festlegung der betrieblich tolerierbaren Abweichungen vom Sollwert; LIMES signalisiert Über- oder Unterschreitung der vorgegebenen Grenzwerte über digitale Alarmausgänge sowie akustische Meldungen am Leitrechner.

Der Grenzwert-Fahrplan kann ebenfalls mit der mitgelieferten Excel-Tabelle erstellt und zum ZEG übertragen werden.

Im aktuellen Betrieb können die Vorgaben des Grenzwert-Fahrplans durch manuelle Bedienervorgaben übersteuert werden.

FahrplanChart

Technische Diagnose

Durch die 5-sekündliche Aktualisierung der Meßdaten bietet LIMES eine ausgezeichnete Möglichkeit zur detaillierten Beobachtung betrieblicher Abläufe.

Eine mitgelieferte Excel-Tabelle, Chart.xls, bietet die fortlaufende Protokollierung von 4 wählbaren LIMES-Größen im 5-Sekunden-Takt.

Bei aktiver Protokollierung kann jeder beliebige Zeitpunkt der vergangenen 24 Stunden auf Besonderheiten und Auffälligkeiten im betrieblichen Ablauf hin untersucht werden.

Selbstverständlich ist der Ausdruck der protokollierten Meßdaten sowohl in der grafischen Darstellung als auch in rein numerischer Form jederzeit möglich.

Chart