ZEG

Zentrales-Erfassungs-Gerät

Das ZEG ist die zentrale Komponente von LIMES. Seine Hauptaufgaben sind:

  • Erfassung der in den IEGs vor Ort gebildeten Bilanzdaten im 5-Sekunden-Zyklus
  • 7-Tage-Archivierung der 5-Sekunden-Bilanzdaten
  • 30-Tage-Archivierung der Viertelstunden-Mittelwerte
  • Prognose und Grenzwertüberwachung (mit Signalgebung bei Grenzwertüberschreitungen)
  • Datenmodellierung und Parametrierung der IEGs
  • Verwaltung von Korrektur- und Grenzwertfahrplan
  • zeitliche Synchronisation der Abtastzeitpunkte aller IEGs
  • Protokollierung ausgewählter Bilanzdaten auf Analogschreiber

Die Funktion des ZEGs ist unabhängig von Leitrechner und Arbeitsplätzen. Alle Daten werden auch bei einem Leitrechnerausfall weiter ermittelt, bilanziert und archiviert. Bei einem Neustart des Leitrechners stehen automatisch aktuelle Daten zur Verfügung.

Hohe Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit sind durch den Einsatz eines VME-Industrierechners auf der Basis des Echtzeit-Betriebssystems RTOS-UH gewährleistet.

Die Ankopplung der Grenzwert-Signalgeber sowie der Analogausgaben zur Schreiberansteuerung erfolgt über den InterBus-S und ist damit anwendungsspezifisch erweiterbar.

zeg200.jpg (5893 Byte)