Virtuelle Grafik

Der virtuelle Grafiktreiber ermöglicht die Echtzeit-Ausgabe von Grafik- und Textbildschirmen, die unter RTOS-UH erzeugt werden, auf einem anderen Gerät. Auf diesem Gerät muß nur eine Java-Laufzeitumgebung zur Verfügung stehen, geeignet sind z.B. PC's mit Windows oder Linux als Betriebssystem. Alle Tastendrücke und Mausbewegungen werden an das RTOS-UH System weitergeleitet, so dass eine Fernbedienung möglich ist.

VirtGrafik.jpg (5243 Byte)

Voraussetzung auf der RTOS-UH Seite ist ein Netzwerkanschluß, damit die Daten zügig übertragen werden.Die Prozessor Belastung auf der RTOS-UH Seite ist relativ gering, da das Zeichnen auf dem Bediensystem erfolgt.

Der virtuelle Grafiktreiber stellt unter RTOS-UH eine virtuelle Bedienschnittstelle zur Verfügung, so dass für die Bedienung keine serielle Schnittstelle o.ä. nötig ist. Folgende Auflösungen stehen für die virtuelle Grafik zur Verfügung:

  • 640 x 480 Pixel
  • 800 x 600 Pixel
  • 1024 x 768 Pixel

Damit kann ein weiter Bereich von Anwendungen abgedeckt werden, so ist es z.B. möglich, eine schnelle Grafik auf einem räumlich entfernten Bediensystem darzustellen.